Aufgrund eines technischen Problems beträgt unsere Lieferzeit 4/5 Werktage. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

Katalysatoren Auto

Katalysatoren für die wichtigsten Automarken

Der Katalysator ist ein Bauteil der Abgasanlage, welches die von Verbrennungsmotoren ausgestoßenen schädlichen Abgase kontrolliert und reduziert.

Unser breites Katalysatorensortiment deckt die Anforderungen von über 90% des europäischen Fuhrparks ab - und das zum besten Preis sowie schneller Lieferung in ganz Europa.

Falls Sie Fragen bezüglich Katalysatoren und ihrer Funktionsweise haben, besuchen Sie unser Hilfezentrum oder kontaktieren Sie uns.

Den richtigen Katalysator für Ihr Auto kaufen

Was ist ein Katalysator

Leider gibt es das perfekte Auto noch nicht, denn dieses Auto würde kein CO2, sondern nur Wasser ausstoßen und damit die Umwelt sauber halten. Ob es jemals ein solches Auto geben wird, steht noch in den Sternen, aber bis es so weit ist, muss ein Katalysator dafür sorgen, dass ein Auto die Umwelt nicht allzu sehr schädigt. Aber was genau ist eigentlich ein solcher Katalysator? Wie funktioniert er und warum ist er so wichtig für den Menschen und seine Umwelt?

Stoffe, die der Umwelt schaden

Bei jeder Fahrt mit dem Auto entstehen Partikel und Gase, die allesamt nicht gut für die Umwelt sind. Einige der Stoffe sind schädlich und daher müssen sie eliminiert werden. Zu diesen schädlichen Stoffen gehören unter anderem:

  • Stickstoffoxide (NOx)
  • Kohlenmonoxid (CO)
  • Kohlenwasserstoffe, die nicht verbrannt werden (HC)
  • Bei Fahrzeugen mit Dieselmotoren auch gefährliche Feinstaubpartikel.

Vereinfacht gesagt, ist der Katalysator ein Umwandler, denn er wandelt alle schädlichen Abgase wie CO2 oder N2 in Stoffe, die nicht umweltschädlich und auch nicht giftig sind. Selbst wenn die Aufgabe des Katalysators einfach klingt, sein Aufbau ist sehr komplex und seine Funktion von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig.

Die Funktion eines Katalysators

Damit der Katalysator seine Aufgabe als Umwandler auch wahrnehmen kann, müssen die Abgase durch ein Keramiksubstrat geleitet werden. Dieses Keramiksubstrat hat die Form einer Wabe und ist mit Metallen wie Rhodium, Platin und Palladium beschichtet. Diese Metalle sorgen dafür, dass eine Oxidation und damit eine Reduzierung sowie eine Umwandlung der schädlichen Stoffe erfolgen kann. Das funktioniert aber nur, wenn der Katalysator eine bestimmte Betriebstemperatur erreicht. Daher ist er immer nahe am Motor montiert und zugleich Teil der Abgasanlage. Erbringt der Katalysator eine einwandfreie Leistung, dann werden 100 Prozent der schädlichen Stoffe gebunden. Ohne einen Katalysator, der übrigens gesetzlich vorgeschrieben ist, wäre es heute überhaupt nicht mehr möglich, die strengen Verordnungen zum Thema Stickstoff- und Abgasnormen einzuhalten.

Die Anforderungen und Vorschriften für Katalysatoren sind seit der Einführung von EURO 4 und EURO 5 noch strenger geworden. Daher ist es sehr wichtig, dass der Katalysator einwandfrei funktioniert. Ist das nicht der Fall dann, kann es bei der Hauptuntersuchung Probleme geben. Funktioniert der Kat nicht richtig, dann besteht zudem die Gefahr, dass giftige Gase in den Innenraum des Wagens gelangen.

Muss ein Katalysator ausgetauscht werden?

Ein Katalysator lässt sich nicht reparieren, er muss ausgetauscht werden. Das gilt ebenfalls, wenn nur einzelne Teile wie Leitungen und Flansche, ein Anschluss, ein bestimmtes Kabel, oder die Lambda-Sonde defekt sind. Es gibt viele Gründe, warum ein Katalysator ausgewechselt werden muss. Kommt es zum Bruch des Keramiksubstrats, dann ist das ein Grund für einen Austausch, auch eine schlechte Befestigung des Substrats, weil die Ummantelung defekt ist, macht einen Austausch zwingend. Es kann Probleme mit der Einspritzung geben oder der Katalysator ist schlicht zu alt – auch das führt letztendlich dazu, dass ein Austausch des Katalysators vorgenommen werden muss. Fährt ein Wagen ständig kurze Strecken im Stadtverkehr, sodass der Motor nicht die erforderliche Temperatur erreicht, kann keine Regeneration mehr stattfinden und das führt das ebenfalls zu Problemen. Wenn die entsprechende Kontrollleuchte am Armaturenbrett aufleuchtet, sollte schnell gehandelt werden, denn mit einem defekten Katalysator weiter zu fahren, ruiniert sehr schnell den Motor und am Ende wartet kein neuer Katalysator, sondern ein neues Auto.

Kann man den Katalysator selbst austauschen?

Wenn ein Wechsel des Katalysators ansteht, stellt sich natürlich die Frage: Selber machen oder doch lieber in die Werkstatt zum Fachmann fahren? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Wer handwerklich geschickt ist und die entsprechenden Geräte zur Hand hat, kann den Austausch selbst vornehmen. Allerdings braucht es dazu eine genaue Anleitung und technisches Verständnis. Alle, die den Austausch selbst vornehmen möchten, haben die Wahl zwischen einem neuen und einem gebrauchten Katalysator. Ein gebrauchtes Gerät ist preisgünstiger, aber es gibt kaum eine Garantie. Etwas teurer ist ein neuer Katalysator, der hat jedoch eine Händlergarantie und eine ausführliche Anleitung für den Einbau gibt es meist noch dazu. Die teuerste, aber sicherste Möglichkeit ist es, einen Fachmann in der Werkstatt den Katalysator austauschen zu lassen.

Wer sein Auto liebt, sollte auf die Signale achten, die darauf hinweisen, dass der Katalysator gewechselt werden muss. Wenn der Wagen „stottert“, rasselnde Geräusche von sich gibt oder wenn die Abgaswerte nicht mehr stimmen, wird es Zeit für einen Wechsel. Bei Kat Europe findet man stets die passenden Modelle.